Null-Energie-Gebäude

Null-Energie-Gebäude von Astron

Alle EU-Mitgliedstaaten definieren ihre Standards für Null-Energie-Gebäude selbst. Solche Gebäude müssen in jedem Fall sehr effizient sein und die benötigte Energie sollte weitestgehend aus lokalen erneuerbaren Ressourcen gewonnen werden.

Die Abbildung oben zeigt eine Niedrig-Energie-Lösung von Astron. Ein gut gedämmtes und luftdichtes Gebäude mit optimierten Wärmebrücken ist die Grundlage des Konzepts. Der Bedarf an Heizenergie wird unter Verwendung von Solarenergie reduziert, da ein Überschuss unterirdisch gespeichert und im Winter genutzt werden kann. Die Wärmepumpe wird durch Solarzellen auf dem LMR600-Dach betrieben und generiert die erforderliche Restenergie.

Optional ermöglicht eine Fußbodenheizung einen effizienten Einsatz der Wärmepumpe für eine hohe Leistung. Ein Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung von Lindab hält die Betriebskosten niedrig.

“In der Praxis müssen Null-Energie-Gebäude für den Einzelfall konzipiert werden”, sagt Dr. Pascal Brinks, Building Physics Manager bei Astron. “Astron führt die Planung unter Verwendung von innovativen Gebäudesimulationen durch, die auch das Erdreich berücksichtigen. Dies ermöglicht uns die höchste Energieeffizienz bei optimierten Betriebs- und Investitionskosten zu realisieren.”

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit von Astron-Gebäuden finden Sie hier.

 

Zurück